8.8.2016

Die Rückreise über Guernsey-Cherbourg-Boulogne-Nieuwport-Zeebrügge-Den Helder profitierte von den Wetterverhältnissen, die uns auf der Ausreise solche Mühen machten: stetiger West bis Südwest teilweise so kräftig, daß wir - um nichts zu riskieren - auch mal einen Tag Pause einlegen wollten.

ARIEL liegt nun (wieder einmal) in Makkum und wird repariert.


28.7. 2016

 

Ariel liegt nun nach der Reparatur wieder in Cherbourg und wird nach einem Crewwechsel zurück in Richtung Makkum, also zur Werft segeln.

Wenigstens hatten wir bisher eine angenehme Rückreise mit Sonne, Spinnakersegeln und 4 kn Schiebestrom im Alderney-Race (" a bit bumpy").


 17. -24.7 2016


Roscoff/ Ile de Batz

Beim routinemäßigen Lenzen fiel recht viel Wasser in den achteren Kompartimenten auf. In Roscof (Nordbretagne) habe ich alles ausgeräumt und mußte feststellen, daß erneut Schweißnähte - und zwar im Bereich des Wellenbocks - undicht waren. 

Dann bekanntes Szenario: Boot aus dem Wasser an Land stellen, in Rücksprache mit der Werft Reparatur mit örtlichem Schweißer organisieren und wieder ins Wasser. Leider war die Reparatur nur ein Teilerfolg weil immer noch eine kleine Menge Wasser eindringt. Aber da hatten wir ohnehin entschieden in der Werft eine grundlegende Reparatur durchführen zu lassen und auf weitere Reisepläne zu verzichten. Immerhin haben wir so Rossoff und die Ive de Batz schätzen gelernt!

 

10.7.2016


SY ARIEL befindet sich inzwischen auf den Channel Islands.

Der Weg hierher war aufgrund der Wetterlage recht mühsam. Nur ca. 24 h Wind aus der richtigen Richtung in richtiger Stärke. Dadurch waren wir zu einem Umweg durch das IJsselmeer und durch Amsterdam gezwungen.

Heute morgen sind wir dann aber doch glücklich hier auf Guernsey gelandet und genießen die Stadt im Sonnenschein.